Saure Rinse - das natürliche Pflegewunder für glänzende Haare

Saure Rinse - das natürliche Pflegewunder für glänzende Haare

Es gab einmal Zeiten, in denen es noch keine Chemie und sonstige künstliche Pflegemittel gab. Damals half man sich mit Schätzen aus der Natur, die auch heute noch oft als Basis für die Produktion besonders hochwertiger Produkte verwendet werden.

Beim Begriff "Saure Rinse" sind viele unserer Kundinnen und Kunden zunächst irritiert. Doch ist genau dieses eines der ältesten und besten natürlichen Pflegemittel gegen stumpfes und strapaziertes Haar. Es glättet die Struktur, schließt die feinen Haarschuppen und spült zudem den im Leitungswasser vorhandenen Kalk von den Haaren ab. Die Haare fühlen sich nach dem Trocknen geschmeidig an und lassen sich leicht kämmen.

 

Saure Rinse - die natürliche Spülung - einfach selber machen!

Eine saure Rinse kannst du ganz einfach selber herstellen. Vielleicht hast du die Hauptzutat ja sogar schon in deiner Küche! Du benötigst nur einen bis zwei Esslöffel Apfelessig oder Zitronensäure und einen Liter lauwarmes Wasser. Haare mögen es eher kühler.

Klarer Apfelessig ist jedoch ganz klar unser Favorit, da er eine bessere Wirkung entfaltet. Über den Geruch musst du dir keine Sorgen machen. Der verfliegt komplett mit dem Trocknen der Haare.

Gib also einfach den Apfelessig oder die Zitronensäure in das Wasser und mische alles gut durch. Es macht Sinn, dieses vor dem Haarewaschen zu erledigen und das Gefäß mit der Rinse ins Bad zu stellen, damit du ihn gleich nach der Wäsche in Reichweite hast.

Wasche deine Haare mit festem Shampoo oder Haarseife und spüle sie zunächst einmal mit klarem Wasser aus. Anschließend machst du eine Spülung mit der sauren Rinse, die nicht zusätzlich ausgespült werden muss. Der Geruch verschwindet wirklich nach dem Trocknen! 

Nun kannst du die Haare durch sanftes Kneten mit dem Handtuch trocknen. Später im trockenen Zustand kannst du sie dann mit einem Holzkamm kämmen oder noch besser mit einer Naturbürste durchbürsten. Beide natürlichen Produkte laden sich nicht statisch auf und besonders die die Naturbürste wird dein Haar vitaler wirken lassen. Nicht umsonst ist der Spruch entstanden: "100 Bürstenstriche am Tag. Sie müssen nicht auf einmal gemacht werden." Der einzige Wehrmutstropfen bei Naturbürsten ist, dass sie nicht vegan hergestellt werden können, sondern aus Wildschweinborsten. Nur diese können das Sebum von der Kopfhaut bis in die Haarspitzen transportieren. Dafür sind hochwertige Bürsten aber auch etwas für die Ewigkeit.

 

Unser Tipp ... na ja... eigentlich eine uralte Erkenntnis: 100 Bürstenstriche am Tag, für schönes, glänzendes Haar!

Sind deine Haare getrocknet, bringt die Pflege mit einer hochwertigen Bürste den letzten Kick. Auch wenn wir weitestgehend auf tierische Produkte verzichten, gibt es zu einer Bürste mit echten Wildschweinborsten leider keine Alternative. Allerdings ist eine in Handarbeit hergestellte Bürste etwas für die Ewigkeit und vermeidet neben viel Chemie auch Plastik. In unserem Shop verkaufen wir Bürsten aus einer kleinen Manufaktur in Deutschland, die ebenso wie wir auf Nachhaltigkeit und eine traditionelle, umweltfreundliche Herstellung ihrer Produkte achtet. Bis September 2021 haben wir die Bürsten ausschließlich in unserer Manufaktur vor Ort im Angebot. 

Hast du Fragen zur sauren Rinse? Dann besuche uns einfach in unserer Manufaktur oder schreibe uns eine Email! :-)


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen